Welches Konzept passt zu mir?



Gerne will ich mit Ihnen über die Vor- und Nachteile der jeweiligen Konstellation (Einzel-oder Gruppensetting) sprechen.

Vereinfacht gesagt hat die therapeutische Gruppe ihre Stärke dort, wo es um Unsicherheiten im sozialen Raum, ganz gleich ob im beruflichen oder privaten Kontext, geht.

Manches Mal ist jedenfalls die vielfältig-differenzierte Rückmeldung aus einer an Veränderung interessierten Gemeinschaft deutlich wirksamer als die bisweilen recht zeitaufwändige Einzeltherapie, die ihre Stärke sicher dort hat, wo es darum geht, eine sehr vertrackte beziehungsweise festgefahrene Position genauer in den Blick zu nehmen.

Nicht selten ist die Ergänzung aus einer fokusorientierten ambulanten Psychotherapie mit einer anschließenden halboffenen Gruppentherapie die ideale Kombination in der - wie in einem Zugabteil - immer wieder neue Reisende hinzukommen und unerwartete Lösungsvorschläge mitbringen, die natürlich die Offenheit der anderen Reisenden erfordert, sich für die neuen Ansichten zu interessieren.

Die große Stärke der therapeutischen Gruppe und damit ein nicht zu leugnender Vorteil gegenüber dem Einzelgespräch ist, dass Sie hier ein sehr viel wirklichkeits-näheres Abbild Ihres sozialen Lebensumfeldes vorfinden, in dem es ja auch immer wieder darum geht, unbequeme Positionen einzunehmen um zu merken, dass erst hierdurch wichtige (Veränderungs-) Impulse für den Einzelnen wie auch die gesamte Gruppe gesetzt werden.
Aussagen wie "So habe ich das ja noch nie gesehen" oder "Erst in der Gruppe habe ich das Gefühl gewonnen, dass ich mit meiner Kritik an den bestehenden Verhältnissen nicht alleine da stehe sondern sie hat mir Mut gemacht, etwas Neues zu riskieren" bekunden immer wieder, welch großes Entwicklungspotential in der gruppenbezogenen Selbsterfahrung steckt.
< | >
Login