BEHANDLUNGSVERFAHREN

Welche psychotherapeutischen Behandlungen als Kassenleistung anerkannt sind, regeln die Psychotherapierichtlinien des Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassen. Möglich ist eine Akutbehandlung (max. 12 Sitzungen im Jahr) oder als längerfristige Behandlung eine Psychotherapie.  Hier stehen drei anerkannte Psychotherapieverfahren zur Auswahl, die analytische Psychotherapie, die tiefenpsychologisch fundierte  Psychotherapie und die Verhaltenstherapie.

Privat Versicherte sollten vor Beginn der psychotherapeutischen Behandlung mit der Krankenversicherung klären, welche Kosten für die geplante Behandlung übernommen werden, denn die Bedingungen weichen zum Teil erheblich von denen in der gesetzlichen Krankenversicherung ab. Unabhängig von diesen Bedingungen besteht in der Psychotherapie ein Rechtsverhältnis nur zwischen Psychotherapeut und Patient.

< | >
Login